Zahnersatz

Beim Zahnersatz geht es immer darum die natürlichen Zähne zu ersetzen. Während in früheren Zeiten hauptsächlich die funktionelle Seite des Zahnersatzes von Bedeutung war, muss Zahnersatz heutzutage nicht nur die Funktion des fehlenden Zahnes ersetzen, sondern auch rein optisch ansprechend sein, so dass ein ästhetisches Ergebnis erzielt wird.
Man kennt aus der Zahnmedizin die so genannte Brücke, Kronen und Teilkronen, aber auch Teil- oder Vollprothesen und mittlerweile können fehlende Zähne auch durch Implantate ersetzt werden.
Welcher Zahnersatz für Sie in Frage kommt, hängt immer von der Ausgangssituation ab.

Eine Brücke beispielsweise muss links und rechts befestigt werden, um die Lücke im Gebiss mit ihrer Hilfe zu schließen. Das bedeutet, dass nebenstehende Zähne zur Befestigung der Brücke angeschliffen und in der Regel überkront werden müssen. Sind die nebenstehenden Zähne jedoch gesund, erscheint diese Methode wenig sinnvoll, da man hier gesunde Zahnsubstanz zerstört. In solch einem Fall, wäre ein Implantat dann die erste Wahl. Sind die angrenzenden Zähne allerdings bereits beschädigt, kann es kostengünstiger sein eine Brücke einzusetzen.
Wenn mehrere oder alle Zähne fehlen, kommen in der Regel Teil- oder Vollprothesen zum Einsatz. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. So gibt es herausnehmbare und festsitzende Prothesen oder eine Kombination aus beidem.

Eine besonders ästhetische und für umliegende Zähne schonende Möglichkeit ist das Einsetzen eines Implantats. Hierbei wird eine künstliche Zahnwurzel in den Kieferknochen eingesetzt, die später fest wachsen muss. Auf diese künstliche Zahnwurzel wird eine Zahnkrone, die zumeist aus Keramik besteht, geschraubt. Allerdings sind Implantate recht teuer und müssen häufig selbst bezahlt werden.
Zahnersatz ist somit immer auch eine Kostenfrage. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nicht alle Kosten für eventuell notwendigen Zahnersatz.