Zahnprophylaxe

Unter dem Begriff Prophylaxe werden Maßnahmen verstanden, die geeignet sind, um der Entstehung von Krankheiten vorbeugend zu begegnen und ihren Ausbruch im besten Fall vollständig zu verhindern. Die Zahnprophylaxe umfasst alle Tätigkeiten, die vorbeugend ergriffen werden, um Schäden der Zähne oder des Zahnfleisches abzuwehren. Die Zähne des Menschen sind von Natur aus stabil und widerstandsfähig. Sie können bis ins Alter gesund und ansehnlich bleiben, wenn sie einer regelmäßigen und gründlichen Pflege unterzogen werden. Es gibt heute zwar mannigfaltige Verfahren und Möglichkeiten, einen kranken Zahn durch eine Behandlung zu erhalten oder auch durch ein aufwendiges Implantat zu ersetzen, aber dies sind letztlich nur Hilfsmittel. Ein gesunder Zahn ist jedem behandelten Zahn und jedem Implantat überlegen, sodass die Bestrebungen im Erhalt der gesunden Zähne liegen sollten. Genau hierzu ist die Zahnprophylaxe geeignet.

Das bekannteste Mittel und gleichzeitig wirkungsvollste Mittel der Zahnprophylaxe liegt in der persönlichen Mundhygiene, die mindestens zweimal am Tag durchgeführt werden sollte. Sie sollte neben dem Zähneputzen, für das am besten eine Interdentalzahnbürste verwendet wird, auch das Entfernen von Verunreinigungen durch die Reste von Speisen in den Zahnzwischenräumen beinhalten, wozu Zahnseide benutzt wird. Die individuelle Zahnhygiene mit der Interdentalzahnbürste und der Zahnseide kann dann noch mit einer Mundspülung abgerundet werden, die neben dem desinfizierenden und reinigenden Effekt noch eine angenehme Frischewirkung hat. Neben der Mundhygiene gehört auch eine abgestimmte Ernährung zur Zahnprophylaxe. Gezuckerte Speisen und Getränke sollten nur in Maßen genossen werden, die berühmten „Plombenzieher“ sollten nur ausnahmsweise gegessen werden.

Neben der individuellen Mundhygiene ist die professionelle Zahnreinigung eine weitere wesentliche Methode der Zahnprophylaxe. Diese wird nicht selber durchgeführt, sondern in der Zahnarztpraxis vorgenommen. Beläge und Zahnstein werden hier mit geeigneten Reinigungsverfahren entfernt. Neben lösenden mechanischen Verfahren kommen hierbei auch Techniken wie die Ultraschallreinigung zum Einsatz. Nachdem die Zähne poliert wurden, erfolgt in der Regel eine Versiegelung der Zahnoberfläche mit speziellen Pasten, die dafür sorgen, dass der Effekt der professionellen Zahnreinigung möglichst lange erhalten bleibt. Die verwendeten Mittel enthalten meist Fluoride, die den vorbeugenden Effekt verstärken.

Die professionelle Zahnreinigung, die eine sehr wichtige Maßnahme für die Gesunderhaltung der Zähne ist, kann mit überschaubarem Aufwand dafür sorgen, dass teure Zahnersatzmaßnahmen nicht zum Tragen kommen. Dennoch wird diese Maßnahme nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, sondern muss vom Patienten meist in Eigenleistung selbst bezahlt werden. Allerdings ist die Auswahl einer passenden Versicherung eine lohnende Investition, denn der Eigenanteil, der bei Erfordernis eines Zahnersatzes zu übernehmen ist, liegt meist um ein Mehrfaches über den Kosten, die eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung verursacht. Verschiedene Zahnzusatz Versicherung zu vergleichen ist im Internet am Einfachsten. Kostenrechner erlauben den Vergleich unterschiedlicher Szenarien.

Kosten, die bei nicht vorhandener Versicherung oftmals im hohen vierstelligen Euro-Bereich liegen, lassen sich also durch eine Zahnprophylaxe einsparen. Diese sollte aus der persönlichen Mundhygiene mit einer Interdentalzahnbürste, Zahnseide und Mundwasser bestehen sowie mit einer professionellen Zahnreinigung kombiniert werden. Neben Kosten lassen sich hierdurch auch einige nicht immer angenehme Behandlungen beim Zahnarzt einsparen.